Rhetorik.ch

Knill+Knill Kommunikationsberatung

Knill.com
Aktuell Artikel Artikel Inhaltsverzeichnis Suche in Rhetorik.ch:

Zum Interview


von Marcus Knill

Übersicht Stichwortzettel Radio Fernsehen Statement Interview Diskussion
Der Frage-Antwortdialog hat ein klares Ziel. Der Journalist vertritt stellvertretend das Publikum. Es wird unterschieden: Interview zur Person" oder Interview zur Sache". Fakten und Meinungen werden erfragt; entweder "sachlich-informativ" oder "suggestiv-kontrovers". In der Regel gibt es ein Vorgespräch. Es müssen jedoch nicht alle Fragen vorher bekanntgegeben werden. Sehen Sie auch den Beitrag über schwierige Situationen im Interview.
  • Umfeld klären (Siehe Statement) Die 5 w's: (wer, was, wie, wo, wann .... )
  • Versuchen Sie den Rahmen mitzubestimmten (Ort, Hintergrund, Sitzgelegenheit usw.)
  • Interview mit "Sparringpartner" vorbereiten.
  • Bereiten Sie sich auch inhaltlich gut vor. (Wie arbeitet der Journalist? Welches Sendegefäss?).
  • Fragen antizipieren. Was könnte gefragt werden? Vorwürfe? Was sage ich dann?
  • Keine Anrede (Journalist nicht mit Namen anreden).
  • Reden sie mit dem Journalisten. (Nicht die Kamera suchen - wenn möglich noch die falsche!).
  • Frage nicht beurteilen ("Dies ist eine gute Frage, Herr X")
  • Kurz, präzise und konkret (mit einem Bild, einem Beispiel oder mit einer Geschichte antworten)
  • Fails eine Frage nicht verstanden wurde. Sofort Sachverhalt mit Kontrollfrage klären. "Meinen Sie damit ... ?" (Mehr darüber beim Gegenfragen beitrag).
  • Kernbotschaft rasch loswerden. Den Gedanken Immer wieder in einer anderen Formulierung wiederholen
  • Warten Sie nicht, bis Sie zur Kernaussage gefragt werden. Lenken Sie auch das Gespräch.
  • Begründen Sie, weshalb Sie eine Frage nicht beantworten wollen.
  • Nie mit dem Journalisten streiten. (Verständnis haben für seine Rolle).
  • Aber immer die Chance nutzen. (Jede Minute ist wertvolles Geld - siehe Werbespots).
  • Etwas vom Wichtigsten: Immer gut zuhören und überlegen vor dem reden (stets die ganze Frage anhören.




Rhetorik.ch 1998-2009 © K-K , Weblinks sind erwünscht.
Bei Weiterverwendung ist Autoren- und Quellenangabe erforderlich. Feedback?
Knill.com