Rhetorik.ch

Knill+Knill Kommunikationsberatung

Knill.com
Aktuell Artikel Artikel Inhaltsverzeichnis Suche in Rhetorik.ch:


Medienkommunikation ist lernbar


von Marcus Knill


Der Umgang mit elektronischen Medien kann im Mediensimulator gelernt werden. Wichtig sind aber nicht nur theoretische Kenntnisse, sondern vor allem praktisches Training mit Feedback.

Grundsätzliches

Im Zeitalter der Kommunikation ist der Umgang mit Medien und Medienrhetorik für die Karriere und das eigene Durchsetzungsvermögen eine unabdingbare Voraussetzung. Wir leben in einer Zeit, in der sich die Kommunikationslandschaft ständig verändert. Die Dialoge sind anspruchsvoller geworden. In unseren Seminaren stellen wir immer wieder fest, dass Redner oft zu wenig präsent, wach und aufmerksam sind. Sie hören nicht zu oder haben Angst vor Journalisten. Sie lassen sich zu rasch aus dem Gleichgewicht bringen. Ein Grund ist die Unkenntnis über die Arbeitsweise von Journalisten und die Funktionsweise der Medien. Souveränität erlangt man vor allem durch Training, guter Vorbereitung und geistiger Präsenz.
Wie ein Pilot der schon fliegen kann, trotzdem im Simulator sein Instrumentarium in Stresssituationen einsetzen lernt, müssen wir die Werkzeuge der Medienrhetorik nutzen lernen. Dies ist verhätnismässig rasch erlernbar. Das Lesen von Fachbüchern allein genügt aber nicht. Es bedarf eines fachgerechten Coachings. Wir garantieren Ihnen ein professionelles Training mit professionellen Coachs.


Medienseminare

  • Optimieren der persönlichen Kompetenz,
  • Säuberung des Sprachstils, um besser verstanden zu werden.
  • Ermöglichung eines ganzheitliches Kommunizierens. Die Stimme, die Körpersprache und der Inhalt stimmen überein.
  • Erweitern von Frage - und Antworttechniken.
  • Optimieren die Schlagfertigkeit.
  • Situationsgrechtes Umgehen mit kritischen Gesprächspartnern.
  • Schärfen das Denkvermögen.
Zielgruppen unserer Medienseminare sind vor allem
  • Geschäftsleitungen.
  • Führungskräfte mit Medienkontakten der unterschiedlichsten Bereiche wie
    • Marketing
    • Kommunikation, Information
    • Vertrieb, Unternehmensplanung
    • Ausbildner und anderweitige Bereichsleiter


Was Sie lernen

Medienrhetorisch:
  • Verbesserung der kommunikativen Kompetenz.
  • Kennenlernen von kommunikativen Stärken.
  • Bewusstmachen von "blinden Flecken" und persölichen Defiziten.
  • Gelerntes führt zu einer Verbesserung im Alltag.
  • Gezieltes Ansprechen der Adressaten.
  • Natürlichere echtere Kommunikation.
Mediendialektisch:
  • Überzeugendes argumentieren.
  • Sinnvolles Einsetzen von Frage und Lenkungstechniken.
  • Umgehen mit schwierigen Gesprächspartnern.
Schlagfertigkeit:
  • Umgang mit Zwischenrufen und unfairen Taktiken.
  • Bereitstellen von Werkzeugen, um z.B. verletzenden Bemerkungen schlagfertiger zu begegnen
  • Grundwissen über die Funktionsweise von Schlagfertigkeit.
  • Bewährte Instrumente der Schlagfertigkeit.
Inhalte:
  • Mehr Eindruck durch Ausdruck.
  • Prägnante kurze Aussagen ohne Weichmacher und Leerformeln.
  • Start zelebrieren.
  • Vorbereiten aber wie?
  • Erzeugen von sprachliche Bildern.
  • Ganzheitliches Kommunizieren (Stimme, Körpersprache, verbale Aussage).
  • Verständlichkeitshelfer/killer.
Dialektik:
  • Gesprächsführung
  • Lenkungstechniken
  • Argumentationsmodelle
  • Umgang mit schwierigen Situationen
  • Umgang mit Fragen
Coaching:
  • Fachgerechtes Videofeedback
  • Praxisorientiertes Training
  • Prozessorientierte Übungen
  • Medienjournalist als Sparringpartner
  • Analysen mit Lernprotokoll




K+K Kommunikation kann Ihnen ein massgeschneidertes Mediencoaching offerieren. Entweder in einem Studio in Ostermundigen, in einem Ausbildungszentrum oder in Ihrer Firma. Wir arbeiten nur mit Profi-Journalisten und ausgebildeten Kameraleuten.

2. Oktober, 2002




Rhetorik.ch 1998-2009 © K-K , Weblinks sind erwünscht.
Bei Weiterverwendung ist Autoren- und Quellenangabe erforderlich. Feedback?
Knill.com