Rhetorik.ch

Knill+Knill Kommunikationsberatung

Knill.com
Aktuell Artikel Artikel Inhaltsverzeichnis Suche in Rhetorik.ch:

www.rhetorik.ch aktuell: (13. Apr, 2007)

Vom Baschi zum Bösi

Rhetorik.ch Artikel zum Thema:
Mit Wohlfühl-Songs wie "Irgendwie wunderbar" oder "Bring En Hei" schmeichelte sich MusicStar-Baschi in die Herzen seiner Fans. Er wurde immer als "lieb, herzlich und chaotisch" beschrieben. Baschi will nun nicht mehr "lieb und herzlich " sein. Mit seiner neuen Single

"Wenn das Gott wüsst"


schockierte der Baselbieter die Öffentlichkeit. Er möchte gerne ein dauergeiler Pornostar sein, ein Sex-Sekten-Guru, reich und mit teurem Auto, und zugedröhnt mit LSD und Marihuana.

Im Refrain meint Baschi, dass Gott ihm "den Sack langziehen und den Schwanz verdrehen" würde, wüsste er von seinem sündigen Leben. Der provokative Text polarisierte. Es hagelte Kritik. Andere fanden den Song hingegen super. Die Fangemeinde war gespalten.




Songtext: Wenn Das Gott Wüsst

Refrain: Wenn das Gott wüsst, er würd vom Himmel gheie
mir dr Sack langzieh und dr Schwanz umdräihe
Wenn das Gott wüsst, er würd d Wält versänke
jedem Mänsch uf dere Wält e Tripper schänke

Ich wär so gern e Pornostar us de 70er Johr
Ich würd so gern e Sekte ha wos nur ums Bumse goot
Ich, nume ich, wär dr einzig Maa wo immer cha
Ich hätt so gärn e fette Charre, fett Chohle und es paar at Ohre

Refrain

Ich würd so gern uf LSD nomol dr Elvis gseh
Ich würd so gern Marihuana rauche, dur Woodstock laufe
Ich, nume ich, ha Liebi für jedi wie de Rocco Siffredi
Ich hätt so gärn, e fette Joint, fett Chohle und es paar at Ohre

Refrain

Herrgott es tuet mer leid, es isch halt eifach so
Mir beidi wüssed i wird nie zu Dir in Himmel cho
I hoffe Du und ich mir chönne Fründe sii
Heb nur Muet es si nöd alli so schlimm wie i


Der Song ist ein gefundenes Fressen für "Blick" (wie auch für rhetorik.ch ...)


Zum Überlegen:
  • Hätte sich Baschi sich auch mit einem normalen guten Song so viel Aufmerksamkeit Medienpräsenz schaffen können?
  • Was muss man singen, dass die Mehrheit der Öffentlichkeit doch noch aufschreit?
  • Was würde mit Baschi geschehen, wenn er Worte wie Gott und Herrgott mit Allah ersetzt hätte?
  • Wo sind die Grenzen der Kunst?
  • Im Tagesanzeiger steht über in einer Kolumne über J Bobo und Baschi: "Auch Schwachsinn macht Sinn."


Lagerlieder

Baschis Song ist in guter Gesellschaft von bekannten und sprachlich nicht immer zimperlichen Kinder-, Lager- oder Pfadi- Liedern. Der Baschi Song hat ein Refrain, der zum Ohrwurm werden könnte. Wird der Song gar in die Gesangsbüchlein eingehen, wie die folgenden Klassiker?


1. Wir lagen vor Madagaskar
Und hatten die Pest an Bord.
In den Kübeln da faulte das Wasser
Und mancher ging über Bord.

Refrain: Ahoi! Kameraden. Ahoi, ahoi.
Leb wohl kleines Mädel, leb wohl, leb wohl.

2. Wenn das Schifferklavier an Bord ertönt,
Ja da sind die Matrosen so still,
Weil ein jeder nach seiner Heimat sich sehnt,
Die er gerne einmal wiedersehen will.

Refrain.

3. Und sein kleines Mädel, das sehnt er sich her,
Das zu Haus so heiss ihn geküsst!
Und dann schaut er hinaus auf das weite Meer,
Wo fern seine Heimat ist.

Refrain

4. Wir lagen schon vierzehn Tage,
Kein Wind in den Segeln uns pfiff.
Der Durst war die grösste Plage,
Dann liefen wir auf ein Riff.

Refrain.

5. Der Langbein der war der erste,
Der soff von dem faulen Nass.
Die Pest gab ihm das Letzte,
Man schuf ihm ein Seemannsgrab.

Refrain

6. Und endlich nach 30 Tagen,
Da kam ein Schiff in Sicht,
Jedoch es fuhr vorüber
Und sah uns Tote nicht.

Refrain

7. Kameraden, wann sehn wir uns wieder,
Kameraden, wann kehren wir zurück,
Und setzen zum Trunke uns nieder
Und geniessen das ferne Glück.

Refrain 
Quelle
Abgeschmiert aus hundert Metern,
Aus der alten Tante Ju,
Mit geschlossenem Schirm zur Erde,
Find' ein Fallschirmjäger seine Ruh'

Kameraden steh'n im Kreise,
Schauen sich das Unglück an.
Jeder denkt auf seine Weise:
Morgen bist Du vielleicht selber dran.

Seine Knochen sind gebrochen
Und der Schirm liegt obendrauf.
Kommt der Sani angekrochen
Sammelt seine Überreste auf

In dem Himmel angekommen
Steht der Petrus vor der Tür
Bist Du auch so ein grüner Teufel
Kehrt! marsch marsch, wir haben Angst vor Dir!

In der Hölle angkommen
Steht der Teufel vor der Tür:
Kehrt kehrt marsch marsch,
von euch ist keiner hier.

In Walhalla angekommen
Steht Big Odin vor der Tür:
Bist du auch ein Fallschirmjäger,
Komm herein, wir haben Frauen und Bier.
Quelle
Der Hitler kam geflogen, auf einem Fass Benzin
da meinten die Franzosen, es sei ein Zeppelin
sie holten die Kanonen, mit Sauerkraut und Speck 
sie schossen dem Herr Hitler die Unterhosen weg
sie nahmen ihn gefangen, bei Wasser und bei Brot
und als sie wieder kamen, da war der Saucheib tot.
Sie wollten ihn begraben, in einem Puppenwagen
sie wollten ihn begrenzen, mit 1000 Affenschwänzen
Sie schrieben auf den Stein:
Hier ruht in Gottes Namen, ein halb verrecktes Schwein.
Eins zwei drei vier fünf sechs sieben
in der Schule wird geschrieben
in der Schule wird gelacht
bis der Lehrer bif-baf macht
Au Herr Lehrer das tut weh,
morgen komm ich niemals mehr
morgen kommt der Grosspapa
Grosspapa ist nicht so dumm
und haut dem Lehrer die Nase krumm
doch der Lehrer ist noch dümmer
haut die Nase noch viel krümmer ...



Rhetorik.ch 1998-2011 © K-K Kommunikationsberatung Knill.com