Rhetorik.ch

Knill+Knill Kommunikationsberatung

Knill.com
Aktuell Artikel Artikel Inhaltsverzeichnis Suche in Rhetorik.ch:

www.rhetorik.ch aktuell: (19. Jan, 2007)

Die Rücktrittsankündigung Stoibers

Rhetorik.ch Artikel zum Thema:
Stoiber Bayerns Ministerpräsident und CSU-Chef Edmund Stoiber hat seinen Rücktritt angekündigt. Er werde am 3. September 2007 sein Amt als Ministerpräsident abgeben und auf dem Parteitag der CSU nicht mehr antreten. Auf dem Parteitag im September wird der neue Parteivorsitzende gewählt und der Spitzenkandidat für die kommende Landtagswahl im September 2008 nominiert.

Wenn Stoiber im September als bayerischen Ministerpräsident zurücktritt, wird er 14 Jahre und vier Monate in München regiert haben.

Gute Chancen für die Nachfolge haben Bayerns Innenminister Günther Beckstein als neuer Ministerpräsident und Wirtschaftsminister Erwin Huber als neuer CSU-Chef. Für den Parteivorsitz der CSU kommen CSU-Vize und Landwirtschaftsminister Horst Seehofer und Bayerns Wirtschaftsminister Erwin Huber in Frage.

Das Zundhölzchen von Gabriele Pauli

Wer kennt es nicht jenes Lied von Mani Matter von einem "Zundhölzchen", das letztlich zu einem Weltenbrand führte.

In Bayern zündete Gabriele Pauli nur ein wenig ein Feuerchen, das Stoiber nicht ernst nahm. Dann wurde es ihm plötzlich heiss und der Gegenwind brachte das Zündhölzchen zum Lodern.

Nun hat gleichsam der Sturm Kyrill, Ministerpräsident Stoiber völlig ausser Gefecht setzen können.

Damit geht eine politische Bilderbuchkarriere in Bayern zu Ende. Edmund Stoiber - früher das blonde Fallbeil genannt - wurde zuerst zur Lichtgestalt und später zum Chefreformer. Zuletzt schätzte er leider den Gegenwind völlig falsch ein. Jener Wind, der Paulis Feuerchen zum Lodern bringen konnte.





Rhetorik.ch 1998-2011 © K-K Kommunikationsberatung Knill.com