Rhetorik.ch

Knill+Knill Kommunikationsberatung

Knill.com

www.rhetorik.ch aktuell: (19. Juli, 2006)

Offenes Mikrophon





Beim Treffen der G8 Staaten am 18. Juli hat ein Mikrophon ein privates Gespräch zwischen Bush und Blair aufgenommen. Bush und Blair plauderten offen und frei, bis sie die Mikrofonpanne bemerkten. Das Gespräch wurde von CNN und dann von vielen Blogs verbreitet. Das Englische Boulevardblatt "Sun" meinte, Bush habe in der Szene mehr als ein "Rapper" als ein Staatsmann ausgesehen. Die Moderatoren haben auch das Schmatzen von Bush kommentiert.




Bush: Got something to do tonight? Bush: Hast Du heute abend etwas tun?
Blair: Go to the airport. Get on a plane and go home. Blair: Ich muss zum Flughafen gehen, ein Flugzeug zu nehmen und nach Hause zu gehen.
Bush:. Where you going, home? This is your neighborhood. Won't take you long to get home. You get home in eight hours? Me too! Russia's a big country and you're a big country. Yeah. No, not Coke, Diet Coke. It takes him eight hours to fly home, eight hours. Russia's big and so's China. Yeah, Blair, what are you doing? You leaving? Blair:Wo nach Hause? Wir sind in der Gegend. Wird nicht lange dauern, nach Hause zu gehen. Du bist in 8 Stunden zu Hause. Ich auch. Russland ist ein grosses Land und Du hast ein grosses Land. Ja. Nein, nicht Cola, Diet Cola. Er braucht 8 Stunden, um nach Hause zu gehen. Russland ist gross und so ist China. Ja, Blair, was machst Du. You gehst?
Blair: No, no, not yet. On this trade thing ... (inaudible) Blair: Nein, nein, noch nicht. Über diese Handelsache ... (nicht hörbar)
Bush: Yeah, I told that to the man ... Bush: Ja, ich habe das dem Mann gesagt.
Blair: (inaudible) Blair: (unhörbar)
Bush: If you want me to. Bush: Wenn Du willst.
Blair: I just want to see it moving. Yesterday I didn't see much movement, no no ... maybe there's no ... it may be that it's impossible. Blair: Ich will es in Bewegung sehen. Gester habe ich keine Bewegung gesehen. Nein, Nein es könnte sein, dass es nicht ist, es könnte sein, dass es unmöglich ist.
Bush: I'll be glad to say it. Bush: Ich bin bereit, es zu sagen.
Blair: But I just think we need to be is in possession. Blair: Aber ich denke, wir müssen die Initiative übernehmen.
Bush: Who's introducing the (inaudible)? Bush: Wer stellt vor ... (unhörbar)?
Blair: Angela. Blair: Angela.
Bush: Tell her to call on me. Tell her to put me on the spot. Thanks for the sweater, awfully thoughtful of you. Bush: Sag ihr, dass sie sie anrufen soll. Sag ihr, sie soll ihn sofort auf sie ansetzen. Danke für die Pullover. Das war sehr nett von dir.
Blair: Its my pleasure. Blair: Ist mir ein Vergnügen.
Bush: I know you picked it out yourself. (Laughing) Bush: Ich weiss, dass du ihn selbst ausgesucht hast.
Bush: What about Kofi? That seems odd. (Background noise.) Well, I don't like the sequence of it. His attitude, basically, cease fire and everything else. But you know what I'm saying. Bush: Was ist mit Kofi. Das ist komisch. (Hintergrund Lärm). Ich mag die Abfolge nicht. Seine Meinung zum Waffenstillstand und so ... zu allem anderen ... passiert. Aber Du weisst ja, was ich sage.
Blair: I think, think the (inaudible) you need that done quickly. Blair: Ich denke, dass (unhörbar) Du das schnell machen musst.
Bush: Yeah I think Condi's going to go pretty soon. Bush: Ja, ich denke dass Condi bald gehen wird.
Blair: But at least it gives process, too. Blair: Es gibt zuminst einen Prozess.
Bush: Yeah, it's a process, too. ... I told her your offer, too. Bush: Ja, es ist auch ein Prozess ... Ich habe Ihr Deinen Vorschlag auch schon gemacht.
Blair: Well it's only ... if she needs the ground prepared as it ... if she goes out obviously if she goes out she's got to succeed us, I can't. Blair: Well, es ist nur ... wenn sie das Feld vorbereitet hat ... wenn Sie geht, dann muss sie erfolgreich sein.
Bush: The irony is what they need to do is get Syria to get Hezbollah to stop doing this shit and it's over. Bush: Die Ironie ist dass wir Syrien dazu bringen m&uum;;sen, die Hisbolla zu überzeugen, diese Scheisse zu stoppen. Dann ist es vorüber.
Blair: Who, Syria? Blair: Wer, Syrien?
Bush: Right. Bush: Ja.
Blair: Because I think this is all part of the same deal. Blair: Weil ich denke, dass ist alles Teil desselben Deals.
Bush: Yeah. Bash: Ja.
Blair: What does he think? He thinks that if Lebanon turns out fine if you get a solution in (inaudible) that Iraq ends in the right way. Blair: Was denkt er denn? Er denkt, dass wenn es dem Libanon wieder besser geht und eine Lösung gefunden wird, dass es dann auch im Irak vorwärts geht.
Bush: He's through. Bush: Er ist durch.
Blair: He's (inaudible). That's what this whole thing is about. It's the same as Iraq. Blair: Er ist (unhörbar). Darum geht es. Es ist dasselbe mit Irak
Bush: I felt like telling Kofi to get on the phone with Assad, make something happen. Bush: Ich habe fast zu Kofi gesagt, mit Assad zu telephieren, um etwas zu unternehmen.
Blair: Yeah. (garbled) Blair: Ja. (unverständlich)
Bush:We don't blame Israel, we're not blaming the Lebanese government. Bush:Wir geben nicht Israel die Schuld, wir geben nicht der Libanesischen Regierung die Schuld.


Rhetorik.ch 1998-2011 © K-K Kommunikationsberatung Knill.com