Rhetorik.ch


Knill+Knill Kommunikationsberatung

Knill.com

www.rhetorik.ch aktuell: (5. April, 2006)

Kahn oder Lehmann im deutschen Tor?

Links: Der Ausrutscher Kahns, Klinsmann unter Beschuss, Kommunikative Begleiterscheinungen beim Fussball, Paniksituationen antizipieren, Fussballemotionen, Alpha-Tiere im Rosenkrieg.


Oliver Kahn ist nervös. Trainer Jürgen Klinsman hat noch nicht entschieden, wer an der Fussball WM im Deutschen Tor stehen wird. Die Fussballwelt rätselt: Wird es Oliver Kahn oder der gleichaltrige Jens Lehmann sein?

Das "Bild" dramatisiert das Wettrennen noch:

Kampf ums WM-Tor Kahn: Schmeisst er jetzt sogar alles hin?
  • Er kam zu spät zum Training
  • Er kassierte Tor um Tor
  • Seine Nerven liegen blank


Nachtrag vom 6. April, 2006: Uli Hoeness sieht im Formtief von Kahn auch gerade diesen Stress: In einem "Bild" Interview sagte er, der deutsche Coach Juergen Klinsmann mache eine Kampagne des

"psychologischen Terrors"


mit Kahn.




Nachtrag vom 9. April, 2006: Tarzan hat gewonnen, der Titan ist enttäuscht.

Es war "die schwierigste Entscheidung" in der Amtszeit als Bundestrainer: Lkinsmann hat die langjärige Nummer 1 aus dem Tor genommen. Oliver Kahn selber, der 84 Mal für Deutschland auf dem Platz stand, sei von dem Votum Klinsmanns "überrascht und masslos enttäuscht". Er werde sich in den kommenden Wochen voll und ganz auf seine Rolle als Bayern-Torhüter "in der Bundesliga und im DFB-Pokal" konzentrieren. Seine Zukunft in der Nationalelf werde er in den kommenden Wochen überdenken und seine Entscheidung "zu gegebener Zeit" mitteilen. Franz Beckenbauer:

Für Oliver Kahn ist es natürlich sehr bitter. Ob Jürgens Festlegung auf Jens Lehmann letztlich richtig oder falsch war, wird man erst nach der WM sehen.




Rhetorik.ch 1998-2011 © K-K Kommunikationsberatung Knill.com