Rhetorik.ch


Knill+Knill Kommunikationsberatung

Knill.com

www.rhetorik.ch aktuell: (22. Januar, 2006)

Mehrdeutige Werbung

Wortwerbung kann mehrdeutig sein. Dies veranschaulicht das jüngste Unterhosenwerbeplakat der "Migros". Ein Wortmanagement des Textes verdeutlicht, dass die Aussage durch die Mehrdeutigkeit "missverstanden" werden kann. Der Satz

Jetzt können Sie die Unterhosen häufiger wechseln als die Frauen.


lässt sich unterschiedlich interpretieren:


  • Sollen nun die Männer weniger fremd gehen? Wird Fremdgehen als Selbstverständlichkeit betrachtet?
  • Wechseln die Frauen die Unterhosen weniger oft als die Männer?
  • Fordert das Plakat zum Fremdgehen auf? (So sieht es jedenfalls die Interessengemeinschaft Familie 3 plus. Eine Interessengemeinschaft für Familien mit mehr als 3 Kindern)
  • Geht es nur um einen sprachlichen Gag, um Aufmerksamkeit zu wecken?
  • Wollten die Migros nur die Machos auf den Arm nehmen, wie die Migros Pressesprecherin Monica Glisenti meinte.


Monica Glisenti In diesem Fall von den zwei Unterhosen, welche zusammen lediglich 4 Franken 90 in den Migros kosten. Frau Gislenti, die Migros-Kommunikationschefin bestätigt: Die Unterhosen verkaufen sich gut. Sie fügte dann noch bei:

Untreue Männer sind bis anhin bei den Migrosgeschäften noch keine abgegeben worden.


Fazit: Einmal mehr stellen wir fest: Bringt es ein Werber fertig, mit einem Gag oder einer Provokation usw, dass von der Anzeige gesprochen wird, so ist etwas Wichtiges gelungen: Man spricht davon.




Rhetorik.ch 1998-2011 © K-K Kommunikationsberatung Knill.com